HeartWire
welding1.jpg

Kunst & Medien

>>The arts are not a way to make a living. They are a very human way of making life more bearable. Practicing an art, no matter how well or badly, is a way to make your soul grow, for heaven's sake<<

(Kurt Vonnegut, Writer) 

Kunst wird gemeinhin als die "Sprache der Seele" bezeichnet: Durch Kunst zeigen wir uns in Farben und Formen und Metaphern in der Welt, die uns Mund-zu-Mund Kommunikation und Verschriftlichung nicht erlauben – und die uns mitunter selbst überraschen. Umso tragischer, dass wir entweder nie gelernt oder aber verlernt haben, die Sprache der Kunst zu sprechen: Künstlerischer Ausdruck ermöglicht uns, über uns selbst hinauswachsen, wild zu denken, Utopien zu entwickeln, und dabei auch Neues über uns selbst zu lernen. Kunst ist das Verlassen der Comfort Zone, der Umzug in die Stretching Zone, der Ort an dem Neues passiert, weil es passieren darf. Hier führt ästhetisch-verkörpertes Lernen zu Bewusstseinsbildung und damit zu Handlungsfähigkeit.

Die Projekte Götterdämmerung / Black Box / Phonehenge / Ghosttown sind Beispiele dafür, wie die Arbeit mit Kunst und Medien als Teil verkörperten Lernens aussehen kann. 

freedom 1.jpg
006_circle.jpg
IMG_7424.JPG
IMG_7657.JPG
IMG_7474.JPG
IMG_7550.JPG
IMG_7570.JPG
003_isabell_henni.jpg