HeartWire

Anna Mauersberger Anselm Maria Sellen Experience Designer Virtual Reality

 

Wer wir sind

26981602_1966815400014612_473506735_o.jpg

"Wir", das sind Anna Mauersberger und Anselm Maria Sellen. Beide sind wir seit Jahren in der außerschulischen Bildung tätig und haben im Jahr 2017 gemeinsam eine Vielzahl von innovativen Projekten konzipiert und umgesetzt. Zusammen mit Jugendlichen und Erwachsenen haben wir Welten zerstört, Halbgötter erschaffen, schwarze Kisten zum Leuchten gebracht und virtuelle Räume erobert. Mit HeartWire führen wir jetzt unser Denken und Arbeiten aus getrennten und gemeinsamen Projekten zusammen, um in Zukunft praktisch und wissenschaftlich darstellen und belegen zu können, was unsere Erfahrung bereits deutlich zeigt: Kopf, Körper, Herz, Kunst und neue Technologien eröffnen in Kombination völlig neue Lerndimensionen – Dimensionen, die wir im 21. Jahrhundert dringend erkunden sollten.

 
 

Anna Mauersberger

Anna-Babette Mauersberger wurde 1982 in Madrid geboren und ist frei als Coach und Organisationsberaterin tätig. Sie hat in Bayreuth, Lille und Grenoble Politik- und Sprachwissenschaften studiert und dann sieben Jahre lang filmische Projekte für die Filmproduktionsfirma UFA umgesetzt. Von 2011 bis 2015 hat sie für UFALAB und Robert Bosch Stiftung die außerschulische Bildungs-Initiative DU HAST DIE MACHT (heute: MESH Collective) aufgebaut und geleitet, deren Ziel es ist, junge Menschen spielerisch und in Online-Umgebungen an politische Inhalte heranzuführen. Ihre Arbeit wurde u.a. mit dem Grimme Online Award und dem CIVIS Online Medienpreis ausgezeichnet. Fasziniert von der Frage, wie und warum Menschen am besten lernen, reiste Anna nach Chile, wo sie eine Ausbildung zur Ontologischen Coach machte. Hier lernte sie die Weisheit von Körper und Emotionen als Lehr- und Lerninstrumente kennen. Seither bildet sie sich auch in anderen Bereichen des menschlichen Seins weiter: Sie ist zertifizierte Mentaltrainerin, energetische Heilerin und befindet sich gerade nebenberuflich in Ausbildung zur transpersonalen Psychotherapeutin.  

VR erlebte Anna vom ersten Moment an als Revolution: Ende 2016 rief sie daher den Innovation Hub "360° of Empathy" ins Leben, der von der Robert Bosch Stiftung gefördert wurde und 12 ExpertInnen aus unterschiedlichsten Bereichen in Paretz zusammenbrachte, um über die Potenziale von VR für die Bildung nachzudenken. Im Moment arbeitet sie gemeinsam mit anderen Partnern an  einem groß angelegten Event im Olympiastadion zu selbigem Thema.  

Anselm über Anna: 

Anna erkennt und hält Menschen. Liebevoll, umsichtig und hingegeben. Ihr kreativer Kopf lebt, spricht und arbeitet im Einklang mit ihrem weiten Herzen. Lieblich. Präzise. Unfassbar schnell. Im Eins-zu-Eins Coaching und für Gruppen erschafft sie transformatorische Prozesse und wundervolle Momente, die Menschen dazu ermutigen, sich großen Veränderungen zu öffnen. Anna wächst ständig, um sich selbst und die Menschen mit denen sie arbeitet in hohe Höhen und tiefe Tiefen begleiten zu können.
Anna lacht sich und dem dogmatischen Ernst ins Gesicht. Sie weiß, wann sie klein werden darf, um groß zu sein, und sie hat gelernt, ihrer Intuition, ihren Gefühlen und ihrer Körpersprache zu vertrauen. Anna ist neugierig. Anna ist klug. Anna ist Herz. Anna ist Kopf. Anna ist. 

Anselm Maria Sellen

wurde 1981 in Köln geboren. Nach seinem Studium der amerikanischen Literatur- Kultur und Medienwissenschaften ist Anselm heute als Studienleiter und Mitglied des Leitungsteams für die Stiftung Europahaus Marienberg tätig. Dort arbeitet er an und in innovativen Bildungsprojekten mit (internationalen) Jugendlichen zu drängenden (Netz-) politischen und gesellschaftlichen Themen. Für seine Projekte haben Anselm und das Europahaus Marienberg Preise erhalten. Zum Beispiel den "Preis Politische Bildung" oder auch den Preis des Bundesverbandes der Jugendkunstschulen. Zusammen mit europäischen Jugendlichen hat Anselm die Zombieapokalypse überlebt, Geisterstädte mit Leben erfüllt und Telefonzellen an das Internet angeschlossen.  

Anselm denkt (politische) Bildung immer aus einer persönlichkeitsentwickelnden Perspektive und im Zusammenhang mit digitalen Medien sowie verkörpertem Lernen. Anselm kennt so ziemlich jedes digitale Tool, das Jugendlichen (und LehrerInnen) Spaß macht. Er spielt alberne Spiele, weil spielen wichtig ist. Außerdem podcastet er zu schulischen Fragen mit Säuen, schreibt zu Bildungsthemen ins Internet und steht auf Bühnen, um Bildung mit Leidenschaft zu innovieren und neu zu denken.  Manchmal verkleidet er sich dazu als Zombie-Forscher.

Anselm ist Vater von vier wundervollen Kindern. Über sein Dasein als Vater ist 2017 ein Buch erschienen. Wenn Anselm groß ist, möchte er einen Teil des Jahres am liebsten mit Schreiben verbringen und ein bekannter Buchautor werden.   

Anna über Anselm: 

Anselm bei seiner Arbeit zuzusehen versetzt mich jedes Mal wieder in Staunen: Wenn er den Raum betritt, wird es ruhig. Augen werden größer. Die Atmosphäre verändert sich. Anselm schafft es, (junge) Menschen in seinen Bann zu ziehen. Humorvoll. Bestimmt. Ermächtigend. Und mit vollem Körpereinsatz. Anselm erwartet viel von Menschen – und bekommt deshalb viel zurück: Er begibt sich ein ums andere Mal in Beziehung, gibt sich selbst preis, macht keinen Unterschied zwischen jung und alt, laut oder leise.
Anselm sieht und lebt mit dem Herzen und wird so für Jungs und Mädchen gleichermaßen zum Vorbild. Sein weiter Kopf ist voller sprudelnder Ideen und kluger Einfälle,  seine Sprache ist lebendig, sein Witz ist schnell und messerscharf, seine Bildung all-umfassend.