HeartWire
michael-prewett-126900 (1).jpg

Institut für verkörpertes Lernen

giphy (2).gif

HeartWire: Institut für verkörpertes Lernen

Das HeartWire-Institut ist der Ort, an dem Ergebnisse aus der Forschung in die Praxis fließen und andersherum, an dem wissenschaftliche Daten, persönliche Erfahrungen und technologische Möglichkeiten zu neuen Bildungsansätzen verknüpft werden. Erfahrbar. Vermittelbar. Und vor allen Dingen: Für alle anwendbar. 

Das Team des HeartWire-Institut konzipiert Lehr- und Lernmodule, die sowohl Erwachsenen als auch Jugendlichen dabei helfen sollen, im Angesicht turbulenter Zeiten die Oberhand zu behalten. Wir sind überzeugt davon, dass Bildung der Schlüssel zu gesellschaftlichem Wandel ist. Wir definieren Bildung dabei als lebenslangen Prozess, der uns als Menschen in immer größere Mündigkeit und Freiheit führt. Bildung ist in erster Linie Beziehungsarbeit: Beziehung zwischen LehrerInnen und SchülerInnen, Beziehung zu uns selbst, Beziehung zur Welt. Wir verfügen heute über wissenschaftliche Erkenntnisse aus unterschiedlichsten Disziplinen (z.B. Neurowissenschaften, Psychologie oder Kunstdidaktik), die Lehr- und Lernprozessen jetzt schon unkompliziert zugute kommen könnten, es aber bislang nicht tun. Wir verfügen über Technologien, die, richtig eingesetzt, unser aller Leben erweitern und bereichern können. Gleichzeitig  erleben wir tagtäglich, dass gerade diejenigen, die Kinder und Jugendliche ausbilden, von diesen Erkenntnissen ausgeschlossen – und auch deshalb oft heillos mit ihren Aufgaben überfordert sind. Darunter leiden LehrerInnen und SchülerInnen  gleichermaßen. Die Angebote des HeartWire-Instituts richten sich deshalb in erster Linie an diese beiden Gruppen: Wir möchten mit Ihnen und euch gemeinsam Wege ausloten, damit wir alle wieder Spaß und Neugier am Lehren und Lernen entwickeln.